Collective Ma'louba

Das Theater an der Ruhr in Mülheim an der Ruhr hat sich seit seiner Gründung der internationalen Kulturarbeit verpflichtet. Roberto Ciulli engagiert sich als profilierter Theatermacher bereits langjährig für einen Dialog der Kulturen. Über viele Jahre ist so ein internationales Netzwerk entstanden. 

Seit Anfang des Jahres 2017 sind der Regisseur Rafat Alzakout, die Schauspielerin und Regisseurin Amal Omran und der Autor Mudar Alhaggi als arabischsprachiges Künstler- und Theaterkollektiv „Collective Ma’louba“ am Theater an der Ruhr in Mülheim in Residenz. Das Theater stellt dem Künstlerkollektiv Infrastruktur zur Verfügung und unterstützt das Projekt künstlerisch, organisatorisch und personell.

In seinen Theaterproduktionen hinterfragt Collective Ma’louba vor dem Hintergrund der jüngsten Rebellionen die politische und soziale Verfasstheit der arabischen Welt und dringt in die Tabuzonen der syrischen und arabischen Gesellschaft vor. Weitere künstlerische Projekte von thematischer Relevanz, wie Installatione, Ausstellungen und Workshops, begleiten die Theaterproduktionen.

Diese werden in NRW, Deutschland und dem Ausland gezeigt und stiften transnationale Begegnungsräume. Die Veranstaltungen werden in arabischer Sprache mit deutschen Übertiteln realisiert und richten sich an ein arabisch- und deutschsprachiges Publikum.

Gefördet wird das Projekt durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW und durch die Kulturstiftung des Bundes.