Samuel Beckett
Das letzte Band
Regie: Jörg Fürst , Andreas Beutner
Kostüm: Monika Odenthal
Musik & Video: Valerij Lisac
Bühnenbild: Andreas Beutner , Jörg Fürst

Spielort: Theaterstudio, Adolfstr. 89a, 45468 Mülheim
Karten unter volxbuehne.de

Krapps ehrgeizige künstlerische Ambitionen sind ebenso verflogen wie seine Liebesgefühle. Was ihm bleibt, sind ein Tonbandgerät und Kartons voller alter Tonbänder. Auf der Suche nach einem glücklichen Moment stößt er schließlich auf die Notiz einer Liebesszene, die dreissig Jahre zurückliegt. Immer wieder spult Krapp dieselbe Passage zurück und lauscht seinem früheren Ich wie einer fremden Person "kaum zu glauben daß ich je so blöd war". Die menschliche Existenz als Grenzsituation zwischen Leben und Tod. Gestalten, die auf der ewig enttäuschten Illusion des Wartens beharren oder in tragikomischer Hilflosigkeit die Gewissheit ihres Verfalls überspielen. DAS LETZTE BAND zeigt das menschliche Ableben auf der vergeblichen Suche nach der verlorenen Idenität.

Das minimalistische Monodrama von Samuel Beckett lässt im Zusammenspiel von Mensch und Tonbandmaschine den Kosmos eines Menschen aufscheinen, der auf sein Leben zurückblickt und im Zuge des ewigen Kreislaufes ins Nichts zurückkehrt. Das Spiel dieses “Herzensclowns” endet in jedem von uns, es mündet in unsere Träume, Ängste und Melancholien: KRAPP wird zum Spiegel in dem sich jeder von uns neu und fremd begegnen kann.

Kartenpreise € 8/ erm. € 6
Inhaber des Mülheimpasses und Hartz-IV-Empfänger haben freien Eintritt