Glückseligkeit - Mutluluk

Zülfü Livaneli ist einer der führenden Romanautoren der Türkei, aber auch populärer Komponist, Sänger und ehemaliger Politiker. Spätestens mit Veröffentlichung des Romans „Mutluluk“ (2002 | Verfilmung 2007 | deutsch unter dem Titel „Glückseligkeit“, 2008) wurde er international populär. Das Werk erzählt die Geschichte des fünfzehn Jahre alten anatolischen Mädchens Meryem, die von ihrem Onkel, dem Imam ihres Dorfes, vergewaltigt wird. Sie bringt damit „Schande“ über ihre Familie und soll von ihrem Cousin Cemal in Istanbul ermordet werden. Doch anstatt seinen Auftrag auszuführen, reisen die beiden ans Meer. Dort treffen sie auf Irfan, einen erfolgreichen Professor aus Istanbul, der vor seinem komfortablen Großstadtleben geflohen ist, um durch die Ägais zu segeln. Er bietet ihnen eine Tätigkeit auf seinem Schiff an und beginnt, sich behutsam um Meryem zu kümmern. Diese Begegnung löst bei den drei Figuren unerwartete Entwicklungen aus! Diese neue Musical Adaption des Stoffs belebt herkömmliche Musiktheater-Formen mit anatolischer, ägäischer und Istanbuler Musik – gespielt auf traditionellen Instrumenten. Die Kompositionen stammen von Cengiz Onural, u.a. Gründungsmitglied von İncesaz, einer der populärsten Gruppen für traditionelle Musik in der Türkei, und Bora Ebeoğlu, ebenfalls Mitglied von İncesaz und Mitgbegründer des Duos Oya & Bora.