Ewald Palmetshofer
HELDEN
Inszenierung: Thomaspeter Goergen
Dramaturgie: Sven Schlötcke
Bühnenbild: Gralf-Edzard Habben
Kostümbild: Manuel Kirchner / tulpendesign
Lichtgestaltung: Thorsten Scholz
Maskenbild: Suzana Schönwald
Regieassistenz: Hans Bender

Eine glückliche Familie: Mutter Doris, Papa Wolfgang, Tochter Judith und Sohn David – alle haben alles und allen geht es gut. Doch unter der Oberfläche der schönen heilen Wellness-Welt wächst die Sehnsucht nach der Verwandlung, einem anderen, heroischen Leben – nach Helden !

Die Wohlstandswelt wird zur einsamen Schaumstoffzelle. Jeder Schlag prallt ab, jeder Schrei verhallt in virtueller Leere. Das Leben wird zur Projektion: Spiderman und Catwoman – eine irrwitzige Welt zwischen Kitsch und Gewalt, hetero-homo- Metrosexuellem und politischem Begehren, Familie und Bomben, Comic und Wirklichkeit.

Die hochmusikalische, von Dialekt inspirierte Kunstsprache Palmetshofers legt in irrwitzigen Dialogkaskaden und zersplitterten Monologen eine gewalttätige Komik des Alltags frei. Sie wird zum Ausdruck der Paradoxien einer Generation, die von der Systempleite überzeugt ist und raus will »aus dieser emotionalen Umlaufbahn um sich selber«.

Ewald Palmetshofer, 1978 in Österreich geboren, wurde in der Kritikerumfrage von »Theater heute« zum Nachwuchsautor 2008 gewählt. Sein Stück »hamlet ist tot. keine schwerkraft« wurde im selben Jahr zu den Mülheimer Theatertagen eingeladen.