Bernard-Marie Koltès
Roberto Zucco

Nachdem er seinen Vater aus dem Fenster geworfen hat, steckt Roberto Zucco im Zuchthaus. Enge hält er nicht aus. Er flieht, besucht seine Mutter, weil er seine Kleidung braucht, küsst sie, streichelt sie und drückt sie zu Tode. Auf seiner Flucht begegnet er mehreren Personen, von denen einige dies mit dem Leben bezahlen.

Zucco mordet das, was ihm im Weg steht. Er ist sich keiner Schuld bewusst. Koltès beschreibt einen jungen Mörder, der einen unabdingbaren Freiheitswillen hat und auf seinem Weg über die Dächer zur Sonne unaufhaltsam unterwegs ist.

Das Junge Theater an der Ruhr beschäftig sich zum zweiten Mal mit diesem provokanten Text wegen der Mischung aus realen Vorgängen und poetischer Sprache – dem Verharren fast wie im Traum zwischen Tag und Nacht. Zwischen Schnee in Afrika und dem Bild der Sonne, dem Gang über die Dächer findet sich die Luft für die Freiheit inmitten des ganzen Horrors.

Spielort: Ruhrorter Straße 110, 45478 Mülheim, außer bei der Eröffnung des Festivals Unruhr(r) Spielort am 14. Juni, Große Bühne, Theater an der Ruhr Karten unter: 0208/599 01 88