Mudar Alhaggi
Your Love is Fire
Regie: Rafat Alzakout
Text: Mudar Alhaggi
Dramaturgie: Wael Kadour
Bühne und Kostüm: Emilie Cognard
Videoart: Carola Schmidt / Juma Hamdo
Sounddesign: Carola Schmidt
Licht: Jochen Jahncke
Produktion: Christin Lüttich
Produktionsleitung: Christin Lüttich // Immanuel Bartz
Übersetzung: Sandra Hetzl / Nicola Abbas

Seit Anfang des Jahres 2017 sind der Regisseur Rafat Alzakout, die Schauspielerin und Regisseurin Amal Omran und der Autor Mudar Alhaggi als arabisches Künstler- und Theaterkollektiv „Collective Ma’louba“ am Theater an der Ruhr in Mülheim in Residenz.

Your Love is Fire, eine ägyptische Herzschmerz-Schnulze aus den 60er Jahren, geistert wie in einer Endlosschleife durch die Köpfe der syrischen Protagonisten, die nur auf Überleben, auf ein „irgendwie Durchkommen“ eingestellt sind in diesem Krieg, der kein Ende nehmen will, der niemandem Hoffnung lässt. Hala und Rand teilen sich eine kleine Wohnung in Damaskus. Die Front ist sehr nahe gerückt. Hala gesteht ihrer Freundin, dass sie Syrien verlassen und nach Deutschland fliehen will. Sie bittet Rand, mit ihr zu kommen. Doch Rand will nicht ohne Khaldoun fliehen, ihrem Freund, der Soldat ist in Assads Armee. Die beiden Frauen bedrängen den Mann, zu desertieren und mit ihnen zu kommen. Aber Khaldoun hat Angst – um seine Familie, um sein Leben und auch vor der ungesicherten Zukunft, die vor ihnen liegt. Mitten im heftigen Streit bricht die Handlung ab. Der Autor mischt sich in die Geschichte ein, die er gerade schreibt. Die Figuren, die er selbst geschaffen hat, befragen ihn, sie streiten, debattieren. Sie wollen Auskunft von ihm, denn der Autor ist schon auf der anderen Seite, lebt in einem deutschen Flüchtlingslager. Er selbst fühlt sich noch immer orientierungslos, gefangen im Warten. Alle sind verstrickt in ihre Ängste und Konflikte, hoffen auf eine Lösung, auf ein gutes Ende. Autor Mudar Alhaggi berichtet von einer Wirklichkeit, die er selbst erlebt hat. Hautnah. In arabischer Sprache mit deutschen Untertiteln

Lecture Performance „Top Goon“ Puppentheater-Serie, Syrien, 2012 – 2015, OmeU Lecture Performance von Rafat Alzakout in arabischer Sprache mit deutscher Übersetzung (Christin Lüttich). Rafat Alzakout, eines der Kernmitglieder des Kollektivs, hat zwischen 2012 und 2015 unter dem Pseudonym Jameel Alabiad mit großem internationalen Echo die 30-teilige satirische Puppentheater-Serie „Top-Goon“ im Internet veröffentlicht, die sich in dezidierter Opposition zum syrischen Regime befindet. Diese Videos wurde u.a. auf Ausstellungen im Victoria & Albert Museum London (2013), im Pariser Institut Du Monde Arabe (2014), auf dem internationalen Filmfestival Rotterdam 2012 und auf der Moskauer Biennale 2013 gezeigt. Die Lecture Performance skizziert Geschichte und Hintergründe der Arbeit und bringt signi fikante Ausschnitte aus verschiedenen Arbeitsetappen der Serie. Dauer ca. 45 Min.

Collective Encounter in Kollaboration mit Collective Ma'louba, Upside Down Koproduktion der Ruhrfestspiele Recklinghausen und Theater an der Ruhr In Kooperation mit der Heinrich Böll Stiftung Middle East Office Beirut und Shubbak Festival / British Council Gefördert durch das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes NRW und der Kulturstiftung des Bundes Mit Unterstützung von AAE – Agency for Artists in Exil

Das zunächst auf zwei Jahre angelegte Projekt wird durch das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes NRW und durch die Kulturstiftung des Bundes gefördert.