Repertoire

Zeit für Zukunft - Diskurs und Konzert


Versuch 1: Aktivist*innen FRIDAYS FOR FUTURE & BOHREN UND DER CLUB OF GORE

Das neue Format ist ein Experiment, eine Versuchsanordnung für kollektive Auseinandersetzung und gemeinsames Träumen. In unregelmäßigen Abständen gehen wir mit dem Publikum und Experten auf die Suche nach Antworten auf die brennenden Fragen unserer Zeit und eröffnen gleichzeitig sinnliche, kontemplative Klangräume. - DARK, MOVING CONCERTS.

Inspiriert ist dieser Versuch durch die Auseinandersetzung mit Hans Magnus Enzensbergers Text „Der Untergang der Titanic“ und durch die Bewegung, dem Aufbruch einer jungen Generation, die sich die Zukunft nicht nehmen lassen will, deren Themen wir eine Bühne neben der Straße geben wollen. Enzensbergers Text erzählt vom Sinken des legendären Luxusschiffs, das in einer Frühlingsnacht des Jahres 1912 von einem Eisberg aufgeschnitten wurde, aber auch vom Verblassen gesellschaftlicher Utopien, vom Verlust eigener Gewissheiten, vom Delirium einer technikgläubigen Welt, ja sogar von der Klimakatastrophe, denn der Eisberg schmilzt, vollkommen…

In unserer ersten Versuchsanordnung treffen Aktivistinnen und Aktivisten von FRIDAYS FOR FUTURE auf die Musik von BOHREN UND DER CLUB OF GORE !

ZEIT FÜR ZUKUNFT, wann wenn nicht jetzt! - Vielleicht entsteht sogar ein Raum sozialer Wärme und solidarischer Ermutigung. Es wird an der Bereitschaft und Offenheit aller Beteiligten liegen - also an uns – wohin die Reise geht.

Diskurs
FRIDAYS FOR FUTURE & PARENTS FOR FUTURE
Aktivist*innen & Initiator*innen aus der Region sprechen mit uns über ihre Vorstellungen von der Zukunft in den Bereichen Klima und gemeinschaftliches Zusammenleben. „Die Klimastreik-Bewegung ist international, überparteilich, autonom und dezentral organisiert. (...) Vorallem in den Sektoren Energieerzeugung, Wohnen und Bauen, Industrie, Transport und Verkehr sowie Landwirtschaft sind enorme Anstrengungen nötig. Das wirtschaftliche Handeln darf nicht weiterhin planetare Grenzen überschreiten. Die Verwirklichung dieser Forderungen muss sozial verträglich gestaltet werden und darf
keinesfalls einseitig zu Lasten von Menschen mit geringem Einkommen gehen.“ fridaysforfuture.de/forderungen

Konzert
BOHREN UND DER CLUB OF GORE
Die Musikjournalist*innen beschreiben BOHREN häufig als absolut dunkel und apokalyptisch, aber man kann ihren einzigartigen, kontemplativen Sound der Verlangsamung auch ganz anders erleben: Als Aufforderung, sich der Beschleunigung unserer Zeit zu entziehen, dem „Schneller, Höher, Weiter“, eines digital beschleunigten Kapitalismus, der den Planeten zu zerstören droht, eine innere Besinnung entgegenzustellen

„Es gibt viel Musik da draußen, viele Platten, und es gibt Bohren & Der Club Of Gore. Nichts klingt vergleichbar. …Wie ist es möglich, muss man sich fragen, dass die permanente Vertonung des Nichts nicht langweilig wird, dass man immer noch überrascht wird von dieser erschütterndsten Band der Welt? Schwarz, schwärzer, Bohren. Ganz klar.“ SPEX

„Die famose Avantgarde-Pop-Band „Bohren und der Club of Gore“ ist zurück. Sie ist im Ausland berühmter als hier. Bohren und Club of Gore steht in die Tradition wegweisender deutscher Experimentalbands wie Faust, Neu!, Can und Einstürzende Neubauten ein, die allesamt den Umweg über den Rest der Weltnehmen mussten, bevor sie in der Heimat akzeptiert wurden.“
Süddeutsche Zeitung

 

Karten