Mund- Nasenschutz

Herr Guido Brücker, Referent des Bürgermeisters der Stadt Mülheim, koordiniert die Produktion und Verteilung von in Eigenproduktion hergestellten Mund und Nasenschützen. Er hat die Inhaberin eines Modeateliers in Mülheim, und die Schneiderei des Theater an der Ruhr zusammengebracht. Es wurde eine Kalkulation für 15000 Mund und Nasenschützern gemacht. Die Masken bestehen aus 2 unterschiedlichen Lagen Vlies, einem Nasendraht und Gummibändern für die Befestigung. Das Vlies ist zertifiziert für den Gebrauch als Atemschutzmaske. Es wird vom Gesundheitsamt der Stadt Mülheim noch festgelegt, welchen FFP Standard die Masken bekommen werden. Der Krisenstab der Stadt Mülheim wird diese Masken verteilen.

Die Technik hat eine "Produktionsstrasse" in das Foyer gebaut. Es gibt reichlich Platz, um sich auch bei jeweils 3 Personen pro Tisch genügend Raum zu geben. Die Schneiderei produziert Masken für alle Helfer, so dass niemand ohne Maske arbeitet.

Viele Mitarbeiter aus unterschiedlichen Abteilungen des Theater an der Ruhr wollen helfen und arbeiten ehrenamtlich an der Produktion der Mund- Nasenschütze.