2019-2020

SEPTEMBER

Der Regisseur Philipp Preuss wird Mitglied der künstlerischen Leitung.

Am 19. September eröffnet das Theater an der Ruhr die neue Spielzeit mit der Premiere von Enzensberger DER UNTERGANG DER TITANIC. Regie führt Philipp Preuss.

Das Theater startet eine neue Reihe ZEIT FÜR ZUKUNFT. Das Publikum und Experten beschäftigen sich mit Fragen unserer Zeit, begleitet von Live-Musik. Teil 1: FRIDAYS FOR FUTURE feat. BOHREN UND DER CLUB OF GORE.

OKTOBER

Im Theater an der Ruhr spielt BKO aus Mali ein Konzert. Außerdem findet ein weiteres Konzert von der türkischen Musikerin Çiğdem Aslan statt. Beides Konzerte der Reihe Klanglandschaften.

Im Oktober gastiert das Theater an der Ruhr mit der Inszenierung GESPENSTER im Staatstheater Mainz, sowie mit OTHLLO in Landsberg, mit KÖNIG UBU/AM KÖNIGSWEG in Idar-Oberstein.

NOVEMBER

Der Regisseur, Schauspieler und Theaterleiter Roberto Ciulli erhält den Deutschen Theaterpreis "Der Faust 2019" für sein Lebenswerk. 

In Aschaffenburg und Lahr wird eine Aufführung von KUNST DER KOMÖDIE gespielt. Außerdem wird CLOWNS UNTER TAGE in Siegen aufgeführt.

Das Kollektiv Ma’louba feiert ihre Premiere der neues Inszenierung REINE FORMSACHE.

Im Rahmen der Szene Istanbul wird das Stück „DIE ZOFEN“ im Theater an der Ruhr gespielt.

Teil 2 der Reihe ZEIT FÜR ZUKUNFT findet statt. Der Klimaforscher Wilhelm Kuttler trifft auf Brenda.

DEZEMBER

Das Konzert des kurdischen Folk-Musikers Mem Ararat & Friends am 12. Dezember muss kurzfristig abgesagt werden. Zwei beteiligten kurdischen Musikern wurden die Visa verweigert. Ersatzweise spielt der prominente kurdische Singer-Songwriter Mehmet Atlı mit seiner Band.

Die Premiere von Roberto Ciullis neuer Inszenierung BOAT MEMORY findet statt.

Im Rahmen der Szene Istanbul wird THE HORSE EYE gespielt. Die Vorstellung findet auf Türkisch mit deutscher Übertitelung statt.

JANUAR

Das Konzert der kurdischen Musikern Hunermend Divolan Quintet findet im Theater an der Ruhr statt.

Das Theater an der Ruhr gastiert mit folgenden Inszenierungen: DIE MARQUISE VON O. in Lüdenscheid, PEER GYNT in Immenstadt, OTHELLO und der KLEINE PRINZ in Baden.

Das Theater an der Ruhr zeigt in der Regie von der italienische Performer- und Künstlergruppe Anagoor eine in Mülheim entwickelte deutschsprachige Version von SOKRATES DER ÜBERLEBENDE/ WIE DIE BLÄTTER.

Im Rahmen der Szene Istanbul wird IT FELT EMPTY WHEN THE HEART WENT AT FIRST BUT IT IS ALRIGHT NOW gespielt. Das Stück wurde von dem türkischbritischen Regisseur Mehmet Ergen adaptiert.

FEBRUAR

Der 3. Teil der Reihe ZEIT FÜR ZUKUNFT findet statt. Ein Diskurs über klimapolitische Klimasoziologie mit den Gästen Susanne Dröge und Anita Engels und Musik von Interzone Perceptible.

Das Stück Tenê Ez, eine Adaption des Charlie Chaplin Films „Der große Diktator“ wird gespielt (Szene Istanbul).

PEER GYNT gastiert in Lünen.

Die Premiere von Philipp Preuss von UNTERWERFUNG/GEGEN DEN STRICH wird aufgeführt.

MÄRZ

Im vierten Teil der Reihe ZEIT FÜR ZUKUNFT stehen Klimawandel und globalisierte Wirtschaft im Mittelpunkt. Stephan Lessenich als Gesprächspartner trifft auf Klänge von Folkwang Studierende des ICEM (Institut für Computermusik und Elektronische Medien)

In Mülheim an der Ruhr gelten umfangreiche Maßnahmen, um die Ausbreitung des Corona-Virus einzudämmen: Aus diesem Grund stellt auch das Theater an der Ruhr seinen Spielbetrieb ab dem 13. März ein.