Repertoire

Am Rand der Landstraße

Felix Römer

Lust am Eins-Sein mit der Natur, Aufbruch, Wanderlust, überall Schönheit! Wären da nicht die störenden Anderen – eben noch Mitmenschen, jetzt schon Feinde. Ja, ihr! Warum lauft ihr eigentlich auch hier entlang? Aber vielleicht sind wir doch alle auf der Suche nach diesem fernen Ort, den wir allein in unseren Erinnerungen an Kindheitssommer wiederfinden...? Felix Römer, Gast im Ensemble des Theater an der Ruhr, verlässt den begrenzten Theaterraum und streicht auf einer Landstraße entlang, den Rucksack voller Texte. Er juchzt, springt, flucht und lacht und nimmt die Zuschauer*innen mit auf einen dramatischen Gang, bei dem sie zu Mitläufern werden – und (über Kopfhörer) einiges zu hören bekommen. Eine Aufführung, bei der die Natur keine Kulisse, sondern die eigentliche Protagonistin ist.

Karten