Repertoire

Das Dekameron #4 UBER-Fahrt im Home-office


Zu sehen auf: www.vier.ruhr
 

KGI - Büro für nicht übertragbare Angelegenheiten. 
Uber-Fahrt im Homeoffice
Was passiert, wenn Begegnungen, also auch und vor allem sowas wie Theateraufführungen, nicht mehr stattfinden können? Wenn sie in das Reich der Vorstellung verabschiedet und damit ins Reich des Phantasmatischen verbannt werden? KGI – Büro für nicht übertragbare Angelegenheiten nimmt uns mit auf eine Reise durch Mülheim an der Ruhr. Eine Gruppe von elf Menschen trifft sich auf viel zu kleinen Sofas zum Kuchenessen, zwängt sich in eine viel zu kleine Küche zum Backen und Kochen.  Körper an Körper, Haut an Haut. Eine berührende Collage über das Zusammensein von Menschen, die Verbindung von Körpern und das gemeinsame kollektive Erleben. 

KGI: Fritz Stockhofe, Stefanie Dörr, Jenifer Bartsch, Khossrou Mahmudi, Ahmad Zedan, Mike Vojnar, Sarah Smeets, Justin Riedel, Luca Calluso, Rahel Barra, Simon Kubisch, Dominik Meder, Maria Vogt, 
Kamera: Laura Hansen
Kameraassistenz: Max Rüngeler
Produktion: Kathrin Ebmeier, Teresa Künstler
Kostüm: Janet Stornowski
Musik: Dennis Schulze /CV Vision/ Cult Hands

Ein Virus kennt keine Grenzen. Aber die Grenzen werden geschlossen wie die Türen von Kinos und Theatern, Sportarenen und Spielplätzen, Cafés und Bars und zuletzt der Wohnungen. In dem Moment, wo wir der lebendigen Öffentlichkeit entsagen müssen, ziehen wir uns nicht auf uns selbst zurück, sondern wagen ein gemeinsames Experiment. Wir laden Künstler*innen ein, DAS DEKAMERON nach Boccaccio als digitales Live Theater frei zu umkreisen. Wir, das ist die neue Allianz vier.ruhr der Theaterstadt Mülheim an der Ruhr, bestehend aus Theater an der Ruhr, Ringlokschuppen Ruhr und den Mülheimer Theatertagen „Stücke“.


Das interdisziplinäre Büro für nicht übertragbare Angelegenheiten KGI gründete sich 2013 aus Absolvent*innen der Angewandten Theaterwissenschaften in Gießen, des Regiezweigs der HfS Ernst-Busch Berlin und der Hochschule für bildende Künste Hamburg. Die Gruppe versucht, unterschiedliche emanzipatorisch-politische und ästhetische Positionen auszuhandeln und für ein egalitäres Theater der kommenden Gemeinschaft fruchtbar zu machen.

Der youtube-Kanal vier.ruhr wird das Zentrum des digitalen Live-Theaters: Das Dekameron. Die zehnteilige Serie wird immer donnerstags um 21 Uhr live produziert und ausgestrahlt. Gefördert im Rahmen von NEUE WEGE durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW in Zusammenarbeit mit dem NRW KULTURsekretariat.

Karten