Repertoire

Violetter Schnee (UA)

Vladimir Sorokin

Die Zeit scheint angehalten. Irgendwo auf dem Land ein eingeschneites Haus, drinnen fünf Menschen, die es nicht mehr verlassen können. Sie hoffen auf Hilfe von außen, verfeuern schon die Möbel und Bücher. Eine geschlossene Gesellschaft.
Was wird geschehen? Fast, denkt man, vermeiden die Insassen, zwei Frauen und drei Männer, über ihre Situation zu sprechen. Sie versuchen, sie auf Distanz zu halten und ziehen es vor, die ewig gleichen Abläufe dieses neuen Alltags zu beschwören, um den Schneewehen, die immer höher werden, nicht ins Auge zu sehen. Die Ungewissheit, ob es eine Rettung gibt, wird zu ihrer Hölle, da man den Nachrichten entnehmen muss, dass zumindest ganz Europa, vielleicht die ganze Welt unter Schneemassen zusammenfällt.

Karten