Repertoire

Zeit für Zukunft spezial

Die deutsche Einheit

Deutschplus und Deutsche Einheit
mit Maria Golebiewski, Luo Lingyuan, Karamba Diaby und Aladin El-Mafaalani

Musik von Kioomars Musayyebi

„Biodeutsch“ sagen migrantische Jugendliche, wenn sie auf die Eingeborenen schielen, und mischen sich, ebenso selbstbewusst wie
ironisch, als „deutschplus“ ins Gemenge, wodurch sie das schwerfällige „Menschen mit Migrationshintergrund“ verdrängen und ganz direkt auf Zugehörigkeit bestehen. Zum dreißigjährigen
Jubiläum der Deutschen Einheit konzentriert sich diese Spezialausgabe von „Zeit für Zukunft“ auf „deutschplus“, um den Begriff der Einheit perspektivisch aufzufächern. Damit wir aufhören, uns zu wundern, warum eine solche Runde nicht schon längst einmal ausgerichtet worden ist, richten wir sie selber aus. Über die Deutsche Einheit, ihre Erfahrungen und Erwartungen sprechen die Gastwirtin Maria Golebiewski aus Oberhausen, die Schriftstellerin Luo Lingyuan aus Berlin, der Politiker Karamba Diaby aus Halle und der Soziologe und Erziehungswissenschaftler Aladin El-Mafaalani aus Osnabrück.

Maria Golebiewski, Gastwirtin im Kulturrestaurant Gdańska in Oberhausen; früher Lehrerin für Physik und Chemie in Polen, dann auch in Deutschland.
Luo Lingyuan, Schriftstellerin (u.a. „Die chinesische Delegation“, „Nachtschwimmen im Rhein“); Erfurter Stadtschreiberin 2017; lebt in Berlin.
Karamba Diaby, Politiker; Wahlkreis Halle (Saale); seit 2013 Mitglied des Deutschen  Bundestages;
Aladin El-Mafaalani, Professor für Erziehungswissenschaft an der Universität Osnabrück (Lehrstuhl für Erziehung und Bildung in der Migrationsgesellschaft); Bücher „Mythos Bildung“ und „Das Integrationsparadox“.

Musikalisch wird der Abend von Kioomars Musayyebi begleitet.
Als Meisterschüler von Faramarz Payevar in Teheran lernte Kioomars Musayyebi das  traditionelle Santurspielen. Neben zahlreichen Auftritten mit Musikern aus der ganzen Welt, arbeitet er als freier Dozent und Santurlehrer. Seine einzigartige musikalische Flexibilität setzt er in vielen verschiedenen Projekten ein. Stationen seines Schaffens sind unter anderem das Center for World Music (CWM) oder das Opernhaus Dortmund. Gespielt hat er zudem auf diversen Festivals. Darunter Fusion, Folk’n’Fusion, Musica Sacra International, sowie Dastgah Festival.  

Karten

03.10.2020
19:30
Karten unter: 0208 / 455 01 88